Meditative Power-Hypnose für positives Denken

Juni 28, 2019 Natalie Andrione

Nachmal braucht man im Leben neuen Input, wenn man beginnt mal wieder zu rotieren. Ein Tag folgt auf den anderen. Wir konsumieren, um uns gut zu fühlen. Doch freuen uns nur kurzzeitig. Wir betäuben so die Trauer, die Wut und den Hass. Dann wachen wir wieder auf aus unserer Betäubung und sind fühlen uns zurück in die raue Realität gesetzt. Auch wenn andere über unser Leben bestimmen, wir lassen es zu, dass sie das tun. Noch schlimmer, dass wir dirigiert werden, ist, dass wir in Gefangenschaft leben. In Gefangenschaft unserer Gedanken. Denn was dir denken, bestimmt unsere Gefühle. Wie wir eingestellt sind, hat eine unmittelbare Auswirkung auf unser Umfeld. Es gibt uns das zurück, was wir verdienen. Es zeigt uns, wie wir sind. Was ist uns oder anderen davon bewusst? Das meiste aus der Welt verpufft an unserer Maske und zurück bleibt allein unsere Erinnerung daran, verbunden mit einem Gefühl. Und dieses leben wir. Wieder. bewusst oder unbewusst, das tut nichts zur Sache. Am Ende bleibt, was schon immer war. Und wir bleiben dort, wo wir schon immer standen. Ein Schritt weiter oder zurück, viel bewegt sich nicht. Soll es es ewig so weiter gehen?

Nein, bitte nicht. Jeder Mensch hat ein Recht auf gutes Leben. Gehören dazu auch schlechte Gedanken? Gewiss. So ist das Leben. Aber die Dosis macht das Gift. Lassen Sie uns die Dosis an negativen Gedanken minimieren. Beenden Sie negative Gedanken. Denn wir brauchen Platz für Positives. Taschen wir einfach, wie die schwarze Nacht gegen die Morgensonne. Das kleine Video hier könnte dabei helfen.